Blog

  • orcas auf dem 3. Tag des Mittelstandes

    Der 3. Tag des Mittelstandes findet am 08.09.2018 auf dem Alten Markt in Stralsund in der Zeit von 11:00 - 17:00 Uhr statt. Eine Veranstaltung der Stralsunder Mittelstandsvereinigung e. V.. Wir zeigen dort der Öffentlichkeit unser Leistungsspektrum und beantworten Fragen zum Datenschutz, Suchmaschinenoptimierung, Social Media und allgemein zu Web-Seiten Erstellung bzw. Web-Entwicklung. Wir teilen uns den Stand mit der IT-Lagune, die Fragen zum Verein selbst, zu den BitKoeppen, zum geplanten IT-Center und allen anderen IT-Lagune Projekten beantwortet. Als Highlight zeigen wir 3D-Druck in Aktion und sinnvolle Beispiele der Anwendung. Kommt vorbei und schaut es Euch an.
  • EU-US Privacy Shield und DSGVO – Facebook, Whatsapp, Twitter, Google

    Vielen Nutzern stellt sich die Frage, welche Webdienste gerade im geschäftlichen Umfeld nach den Vorgaben der DSGVO bedenkenlos genutzt werden können. Es geisterten auch schon einige Meldungen durch die Medien, u. a. dass die Nutzung von Whatsapp für Handwerkerfotos nicht mehr möglich ist. Welche Bedeutung hat die "EU-US Privacy Shield"-Zertifizierung? EU-US Privacy Shield Da ein Großteil des genutzten Internets immer noch durch amerikanische Firmen bestimmt wird, spielt hier die nicht unumstrittene "EU-US Privacy Shield"-Zertifizierung eine wichtige Rolle. Nach dem Bruch des "Safe-Harbor Abkommens" (heise.de berichtete) stellt diese eine Orientierung bereit um zu entscheiden, ob Dienste von Unternehmen aus nicht EU-Ländern in Europa genutzt...
  • Warum sollten alle Dateisysteme verschlüsselt sein?

    In einem Unternehmen sollten alle Dateisysteme, nicht nur die von mobilen Geräten wie Laptops, USB-Sticks und Smartphones, verschlüsselt sein, weil das Vorbeugen gegen Missbrauch unter die vorgeschriebene Sorgfaltspflicht fällt. Kommt es zu einem, nach DSGVO, meldepflichtigen Vorfall oder zu einer Kontrolle durch die Aufsichtsbehörden, können Ihnen unverschlüsselte Dateisysteme als grob fahrlässig ausgelegt werden und zu Strafen führen.Davon bleibt unbeschadet, dass es Ihnen mit Sicherheit auch lieber ist, dass Diebe mit Ihren Daten nichts anfangen und so auch keine Folgeschäden verursachen können.
  • Wer benötigt einen Datenschutzbeauftragten?

    Die DSGVO und das BDSG schreiben für alle Firmen, Unternehmen, Vereine, Organisationen usw. einen Mindeststandard für den Datenschutz vor. Einige müssen sogar einen Datenschutzbeauftragten benennen, der dann dem Landesdatenschutzbeauftragten gemeldet werden muss. Aber wer genau benötigt so einen Datenschutzbeauftragten?Allgemein bekannt scheint die im §38 Art. 1 BDSG (neu) genannte Regelung zu sein, nach der ein Unternehmen, in dem mindestens 10 Personen (Angestellte oder auch freie Mitarbeiter) ständig mit der automatisierten Verarbeitung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind, einen Datenschutzbeauftragten benötigen. Es gibt aber eine Vielzahl weiterer Regelungen und damit verbundener Auslegungen. Unter folgenden Bedingungen ist beispielsweise auch ein Datenschutzbeauftragter erforderlich:bei Unternehmen mit...
  • Datenschutz nach DSGVO, die nächste große Hürde nach dem Euro?

    ein Abriss zwei Monate nach Inkrafttreten der DSGVO Wenn man die Diskussion zum Thema verfolgt, so geht es vor allem um Eines: nebulöse neue Bedingungen für den Geschäftsbetrieb, das Business sowie alle möglichen Organisationsstrukturen, z. B. Vereine - Bedingungen, die eigentlich gar nicht umsetzbar seien und nur Kosten in die Höhe trieben, wobei alle Unternehmen und Organisationen, die tatsächlich viele Daten verarbeiten, mit ihren Rechtsabteilungen ohne viele Reibereien davon kämen; und Eigenlob auf der anderen Seite in den gesetzgebenden Instanzen für einen scheinbar gelungenen zeitgemäßen Datenschutz.Praktisch stellt sich jedoch allein die Frage, welche neuen und beständigen, andererseits, welche unmittelbaren Vorgaben wurden...