Veröffentlicht am 2 Kommentare

Facebook-Messenger

Facebook bietet einen eigenen Messenger an, der mit der Social-Media-Plattform verbunden ist. Deshalb benötigt man einen Facebook-Account. Durch diese Verbindung ist es möglich, dass man auch von völlig fremden Personen Nachrichten empfangen kann, wenn man nicht dies nicht explizit in den Einstellungen ausgeschaltet hat. Gleichzeitig profitiert man davon, dass dadurch 2,34 Milliarden Nutzer2 den Messenger entweder direkt oder indirekt nutzen.
Eine Änderung des angezeigten Kontaktnamen ist in den Messengereinstellungen zwar möglich, wird aber im Chat selbst angezeigt, so dass der betroffene Kontakt die Änderung auch sieht.
Möchte man Ende-zu-Ende verschlüsselt kommunizieren, muss man einen seperaten „geheimen Chat“ öffnen. Die Verschlüsselung ist keine Standard-Einstellung und auch nicht für Gruppen-Nachrichten verfügbar.

1Nicht als Standard-Einstellung

2Stand: Juli 2018

3Mit Einschränkung möglich

2 Gedanken zu „Facebook-Messenger

  1. Die Aussage, das der Messenger nicht DSGVO Konform ist, kann ich nur teilweise zustimmen. der FB-Messenger kann genauso DSGVO konform eingesetzt werden wie jede WEB-Page. Man muss nur wissen wie. Daher sollte sich jeder vorher Informieren und sich professionelle Hilfe suchen.

    1. Bitte erläutern Sie das genauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.